Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

Banner
PDF herunterladen

Schläfer

HochschuleFilmkategorie
Hochschule für Fernsehen und Film MünchenSpielfilm
LängeFertigstellungDrehformat(e)
100 Minuten200535mm, Farbe
FarbeKinostart
Farbe11. Mai 2006, Verleih: Filmwelt Verleihagentur München
Johannes ist neu am Lehrstuhl. Man bittet ihn, über einen algerischen Kollegen – einen vermeintlichen Schläfer – Berichte zu liefern. Er lehnt ab, aber der Samen des Zweifels ist gesät. Eine fragile Freundschaft entwickelt sich, die von Arbeits- und Liebeskonkurrenz überschattet schließlich in den Verrat führt.

"Schläfer" ist ein Film über einen gesellschaftlichen Zustand der Verunsicherung, mehr als über die Gefahr durch den islamischen Terror oder die Schuld oder Unschuld einzelner Charaktere. Er beschreibt Konstellationen, in denen der Mensch aus der gewohnten Weltwahrnehmung geworfen wird und das Vertraute seine Unschuld verliert. Im schleichenden Strudel aus Verunsicherung, Angst, Zwiespalt und Misstrauen kann ein Augenaufschlag, ein falsches Wort, eine Berührung zum Auslöser einer politischen und menschlichen Tragödie werden. Das Drama liegt in der Entfremdung, der inneren Verarmung der Menschen, im Gegenüber von Moral und Triebhaftigkeit und in der unheilvollen Verflechtung von makroskopischen und mikroskopischen Fragen des Lebens. (Benjamin Heisenberg)

Stab

  • Benjamin Heisenberg
  • Benjamin Heisenberg
  • Reinhold Vorschneider
  • Bastian Trost, Mehdi Nebbou, Loretta Pflaum, Gundi Ellert, Wolfgang Pregler
  • Karina Ressler, Stefan Stabenow
  • William Franck, Stephan Michalik
  • Max Rammler
  • Lorenz Dangel
  • Renate Schmaderer
  • Stephanie Rieß
  • Wiltrud Derschmidt
  • Burkhard Althoff
  • Barbara Albert, Jessica Hausner, Martin Gschlacht, Antonin Svoboda, Peter Heilrath
  • Bruno Wagner

Coop99/Wien und Juicy Film/München in Koproduktion mit ZDF – Das kleine Fernsehspiel und Zusammenarbeit mit Arte und der Hochschule für Fernsehen und Film München

Aufführungen und Preise

* FIRST STEPS Award 2005 (Abendfüllender Spiefilm)
Festival International du Film Cannes 2005: Un Certain Regard
Filmfest München 2005
Cinéma Tout Ecran Genf 2005: * „Reflet D’Or“
Filmfestival Jerusalem 2005
MFG-Star 2005: * Nominierung
Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2005
Filmfestival Göteborg 2006
Filmfestival Max Ophüls Preis Saarbrücken 2006: * Max Ophüls Preis, * Filmmusikpreis, * SR/ZDF-Drehbuchpreis
FilmKunstFest Schwerin 2006: * Hauptpreis des Spielfilmwettbewerbs "Fliegender Ochse"

News

06.07.2015 

Studie zu Filmregisseurinnen in der Filmindustrie

Das European Women's Audiovisual Network (EWA) untersucht die Karrierewege von Filmregisseurinnen in 7 europäischen Ländern.Weiter

06.07.2015 

Starter-Filmpreise 2015

FIRST STEPS Nominee "Nirgendland" mit dem Starter-Filmpreis Dokumentarfilmregie ausgezeichnet.Weiter

06.07.2015 

Filmfest München Preisträger

Auf dem Filmfest München durften sich Burhan Qurbani und Veit Helmer über eine Auszeichnung freuen. Weiter

© 2015 First Steps