Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Enrique Sánchez Lansch

Regisseur und Autor

Aufgewachsen in Gijón, Nordspanien und in Köln. Musikstudium mit Hauptfach Gesang und eine akademische Ausbildung in Romanistik, Philosophie und Germanistik, die er mit einer Magisterarbeit über Literaturverfilmung abschloss. Bereits neben dem Studium begann er erst als Regieassistent, dann als Regisseur und Autor von Musik- und Dokumentarfilmen zu arbeiten. Nach einigen Jahren als Regisseur und Produzent fiktionaler Serien folgte ein Studienaufenthalt (Film/Drehbuch) an der Columbia University, New York, und der University of California at Los Angeles (UCLA). Enrique Sánchez Lansch lebt in Berlin und ist als Regisseur und Autor von Dokumentarfilmen tätig, meist in Verbindung mit Musik.

Filmografie

Regie (Auswahl):

2012 Ouvertüre 1912 - Die Deutsche Oper Berlin (TV-Dokumentarfilm, 89')
2011 Irgendwo auf der Welt – Dagmar Manzel entdeckt Werner Richard Heymann (TV- Dokumentarfilm, 59')
2010 Piano Encounters - Begegnungen am Klavier (Kinodokumentarfilm, 95')
2010 Lass mich ewig komponieren / Klang - Die 24 Stunden des Tages (TV- Dokumentarfilm, 59')
2008 The Promise Of Music - Der Klang der Hof (TV- Dokumentarfilm, 93')
2007 Mstislaw Rostropowitsch - Das musikalische Gewissen (TV- Dokumentarfilm, 52')
2007 Das Reichsorchester - Die Berliner Philharmoniker und der Nationalsozialismus (Kinodokumentarfilm, 93')
2004 Rhythm Is It! (Kinodokumentarfilm, 100')

Kinodokumentarfilme in Entwicklung:
A Symphony Of Noise - Matthew Herbert's Revolution (AT)
Paul Robeson - Behind The Curtain (AT)
Pol Pot Dancing (AT)

Stand: 21.07.2017

News

22.01.2018 

"Die Einsamkeit des Killers nach dem Schuss"

Um 00:15 Uhr im ZDFWeiter

22.01.2018 

Bayerischer Filmpreis 2018

Adrian Goiginger und Jonas Dassler ausgezeichnetWeiter

19.01.2018 

"Die Familie" von Constanze Knoche

noch bis zum 21.01. onlineWeiter

© 2018 First Steps