Wettbewerb für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen

PDF herunterladen

Nadja Uhl

Schauspielerin

Geboren 1972 in Stralsund. Schauspielausbildung von 1990 bis 1994 an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Bis 1994 war sie am Potsdamer Hans-Otto-Theater engagiert. Sie spielte in zahlreichen TV- und Kinofilmen mit und wurde 2000 mit dem Silbernen Bären für ihre Darstellung der still rebellierenden jungen DDR-Arbeiterin in Volker Schlöndorffs Terroristen-Drama "Die Stille nach dem Schuss" ausgezeichnet. Beim Deutschen Filmpreis 2006 war sie für ihre "Nike" in Andreas Dresens "Sommer vorm Balkon" nominiert. Nadja Uhl wirkt auch in vielen Filmen junger Regisseure mit, so in zwei Abschlussfilmen der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, die für den FIRST STEPS Award nominiert waren: Filippos Tsitos’ "My Sweet Home" (2001) und Chris Kraus’ "Scherbentanz" (2002). Sie lebt in Potsdam.
Im vergangenen Jahr wurde Nadja Uhl mit dem Grimme-Preis (Publikumspreis der Marler Gruppe) für ihre Darstellung in "Nicht alle waren Mörder" (Jo Baier, 2006) ausgezeichnet.

Filmografie

Kinofilme – Auswahl
2008 Der Baader Meinhof Komplex (Regie: Uli Edel)
2008 Kirschblüten - Hanami (Regie: Doris Dörrie)
2006 Vier Minuten (Regie: Chris Kraus)
2005 Sommer vorm Balkon (Regie: Andreas Dresen)
2004 Lautlos (Regie: Mennan Yapo)
2002 Scherbentanz (Regie: Chris Kraus)
2002 Die Zwillinge (Regie: Ben Sombogaart)
2001 Was tun, wenn’s brennt? (Regie: Gregor Schnitzler)
2001 My Sweet Home (Regie: Filippos Tsitos)
2000 Die Stille nach dem Schuss (Regie: Volker Schlöndorff)
1999 Schnee in der Neujahrsnacht (Regie: Thorsten Schmidt)
1993 Der grüne Heinrich (Regie: Thomas Koerfer)

Fernsehfilme – Auswahl
2008 Mogadishu (Regie: Roland Suso Richter)
2006 Nicht alle waren Mörder (Regie: Jo Baier)
2006 Die Sturmflut (Regie: Jorgo Papavassiliou)
2006 Dornröschen (Regie: Elmar Fischer)
2004 Mord am Meer (Regie: Matti Geschonneck)
2003 Das Wunder von Lengede (Regie: Kaspar Heidelbach)
2000 Verhängnisvolles Glück (Regie: Thorsten Näter)
1998 Mörderisches Erbe – Tausch mit einer Toten (Regie: Peter Patzak)
1997 Ufos über Waterlow (Regie: Zoltan Spirandelli)
1997 Mein ist die Rache (Regie: Thomas Jauch)
1996 Polizeiruf 110 – Kleine Dealer, große Träume (Regie: Urs Odermatt)

Stand: 18.06.2008

News

16.10.2017 

Studentenoscar für Watu Wote

FIRST STEPS Gewinnerin Katja Benrath bekommt goldenen StudentenoscarWeiter

18.09.2017 

FIRST STEPS Awards 2017

Preisträger und Jurybegründungen 2017Weiter

18.09.2017 

FIRST STEPS Awards 2017

MERCEDES-BENZ DRIVING EVENT mit vielen begeisterten NominiertenWeiter

© 2017 First Steps